Saisonauftakt im Motorsport für MDM Racing aus Ensdorf

Saisonauftakt im Motorsport für MDM Racing aus Ensdorf

MDM Racing mit 3 Fahrzeugen und 5 Fahrern am Start

Am letzten Wochenende standen die ersten Rennen der Saison 2021 im DMV-BMW 318ti CUP und der DMV BMW Challenge auf dem Plan. Fast schon traditionell fand der Saisonauftakt im badischen Hockenheim statt.

Das Aufgebot mit dem die Saarländer nach Hockenheim reisten konnte sich sehen lassen. Insgesamt wurden 3 Fahrzeuge an die Strecke gebracht, die von insgesamt 5 Fahrern pilotiert wurden. Zum ersten Mal sollte auch der neu aufgebaute BMW 318ti mit der Startnummer 405, der vom Teamchef Marc David Müller höchstpersönlich pilotiert wird, zum Einsatz kommen. Bis buchstäblich zur letzten Sekunde wurde „der Neue“ aufgebaut und musste nun direkt, ohne jemals einen einzigen Testkilometer gefahren zu sein, seine Leistung unter Beweis stellen. Mit diesem Neuzugang setzt das Team nun 2 BMW 318ti ein. Insgesamt sind nun 5 Rennfahrzeuge bei MDM Racing einsatzbereit.

Dazu kam eine weitere Neuerung: ein tolles Design, welches vom Münchner Max Maliar entworfen wurde, ziert nun beide BMW 318ti von MDM Racing.

Ebenfalls mit am Start war der schnelle Schweizer Michael Neuhauser mit dem BMW M135i.

Frisch aufgebaut, revidiert und gestylt konnte es also nun endlich losgehen. In der BMW-Challenge gab erstmals Gregor Starck sein Renndebüt. Nach einigen Tests und Coachings bei MDM Racing fuhr er sein erstes Rennen überhaupt und beendete dies auf einem beachtlichen 8. Platz. Die gemeinsame Arbeit mit dem Teamchef und Instruktor Marc David Müller zeigt damit direkt beim ersten Rennen Erfolge.

Erstmals starten die BMW 318ti nun in eigenen Wertungsläufen. Die Startnummer 405 wurde von Marc David Müller pilotiert, die Startnummer 406 teilten sich die bereits bekannten Fahrer Alexander Beeb und Chris Groth.

Was für ein Schauspiel als 47 baugleiche 318 ti’s die Boxengasse verließen und ins Qualifying starteten. Das riesige Starterfeld spricht Bände für diesen Cup.

Jedoch sprach auch die Miene vom Chef Bände, als er nach nur einer Runde wieder in die Box zurückkehrte. Ein technischer Defekt stoppte ihn erst einmal. Aber dank der hervorragenden Arbeit des Teams und der Hilfe eines Mitstreiter-Teams, konnte der Fehler noch vor ablaufen des 20-minütigen Zeittrainings behoben werden. Auch das zeichnet den BMW 318ti Cup aus: man hilft sich gegenseitig.

Kurz vor Ende konnte Marc David Müller dann doch die Box wieder verlassen und knallte noch zwei passable Rundenzeiten in den Asphalt. Von P 12 sollte es dann ins 1. Rennen des DMV BMW 318ti Cup gehen.

Am Ende der 2 Rennen im Cup standen auch für das Fahrerduo Beeb/ Groth ein 32. und ein 38. Platz zu buche. Bei dem großen Starterfeld von 47 Autos ein gutes Ergebnis. Marc David Müller: „Natürlich bin ich sehr stolz auf unseren Fahrer Chris Groth, der einen riesigen Entwicklungsschub hingelegt hat mit Rundenzeiten die positiv in die Zukunft blicken lassen. Das gilt auch für Alex Beeb, der seine Zeiten auch steigern konnte. Es macht mich froh zu sehen, wie beide das Gelernte aus den Trainings umsetzen können!“

Marc David selbst wurde im ersten Rennen durch einen technischen Defekt ausgebremst und knallte im zweiten Rennen Platz 9 in die Ergebnislisten. Beachtlich wenn man bedenkt, dass das Auto dann gerade einmal 100km auf der Uhr hatte. Dennoch sagte Marc David Müller: „mein Anspruch an mich und mein Auto liegt natürlich höher. Ich möchte ganz vorn um die Plätze kämpfen. Dazu fehlt aber noch ein wenig die Performance am Auto. Wir werden natürlich die Zeit bis zum nächsten Rennen intensiv nutzen, um das Auto weiterzuentwickeln.“

Werfen wir zum Schluss einen Blick auf Michael Neuhauser. Er fuhr beide Rennen in der BMW-Challenge jeweils fehlerfrei auf einem starken 4. Platz. Er beendete darüber hinaus das 3 Stunden Rennen der NES 500 ebenfalls auf einem 4. Platz.  Dieses Ergebnis ist höchst respektvoll, denn Michael Neuhauser fuhr als einer der wenigen die kompletten 3 Stunden alleine durch ohne einen Fahrerwechsel. Er kam lediglich an die Box um Benzin zu tanken.

Was darf bei einem Rückblick nicht fehlen? Richtig: die Aktion „Charity for Kids“ von MDM-Racing. Auch bei dieser Veranstaltung war der Helm, welcher vom Saarlouiser Künstler Mike Mathes gestaltet wurde, wieder ausgestellt. Am Ende der Saison wird dieser zu Gunsten der Aktion Sternenregen von Radio Salü versteigert. Ebenfalls mit dabei war die Spendenbox, mit der Spenden für die Aktion gesammelt wurden, denn jeder Euro zählt! MDM Racing, ein Rennteam mit Herz!

Das nächste Rennen findet vom 06. – 09. Mai 2021 in Oschersleben statt.

Kevin
frank-kevin@gmx.de
No Comments

Post A Comment