Der Erfolg ist wieder auf unserer Seite – wir mischen mit im BMW 318ti Cup!

Der Erfolg ist wieder auf unserer Seite – wir mischen mit im BMW 318ti Cup!

Woran es lag? Vielleicht das unser Mechaniker Daniel endlich wieder dabei ist, oder dass dieses Mal kein Bambi unseren Alex erschreckt hat? Eines ist ganz sicher, einen großen Anteil hat unser Regengott Marc David Müller! Wir wachsen als Team stetig weiter zusammen und freuen uns über jeden der mit dabei ist! Auch das war sicherlich ein Puzzleteil zum Gesamtfazit des Wochenendes. Alle erfreuen wir uns dieses Aufwärtstrends. Unsere Fahrer haben dieses Wochenende allesamt tolle Leistungen gezeigt. Die etwas älteren Rennfahrer Alex und Michael, genauso wie unser Nachwuchstalent Jan und auch unser Teamchef Marc. Alex Beeb fuhr erst sein 2. Rennen in der BMW Challenge. Hatte bis dato keinerlei Erfahrung auf dem Sachsenring sammeln können und fuhr unter schwierigen Bedingungen in die Top 10. Klasse gemacht, dass ist ein super Ergebnis! Michael Neuhauser unser schneller Schweizer Freund, hat den neuen M3 hervorragend pilotiert und ihn ins Ziel gebracht. Der erste Renneinsatz für den schönen BMW M3 GTR. Fahrer und Auto haben die Feuertaufe oder in diesem Fall eher Regentaufe bestens gemeistert! Jan Noller: vom Sim-Racer zum Real RacerGerade erst einmal seine 2. Saison im BMW 318ti Cup, hat er uns und sicherlich viele andere auch dieses Wochenende besonders beeindruckt. Berufsbedingt konnte er erst am späten Freitagnachmittag anreisen und musste sofort ins Rennauto steigen um das Qualifying zu bestreiten. Ebenfalls mit keinerlei Erfahrung auf dem Sachsenring und keiner einzigen Trainingsrunde im Vorfeld war dies eine große Aufgabe, die ihm gestellt wurde. Bei diesem beachtlichen Starterfeld von 28 Autos im DMV BMW 318ti Cup mit namhaften und starken Fahrern kam ein guter 15. Startplatz heraus. Insgesamt eine gute Ausgangsposition für unseren Teamchef und Teamkollege von Jan, Marc David Müller, der den Start im ti Cup fuhr. Bei strömenden Regen und Aquaplaning pilotierte er den 318ti fehlerfrei innerhalb der ersten 5 Runden auf Platz 1. Teilweise überholte er in einer Runde 5 Autos, manchmal auch 2-3 gleichzeitig! Mit der FASTED LAP von 2.01.341 fuhr er stellenweise 2-3 Sekunden pro Runde schneller als die Konkurrenz! Als Jan Noller ins Lenkrad griff war der schöne Vorsprung, den Marc herausgefahren hatte, nur durch mehrere Safety Car Phasen dahin und Jan musste sich direkt nach Boxenausfahrt im ti-Getümmel beweisen. Dennoch, Newcomer Jan musste in Marc´s große Fußstapfen treten, hat dies fantastisch gemeistert. Er fuhr auf Anhieb sehr konstante Rundenzeiten und hat schlicht und einfach die Nerven behalten. Und am Ende sprang ein hervorragender 5. Platz dabei heraus. Nach der vielen Arbeit und den vielen Tiefschlägen in diesem Jahr ein Wochenende, über das wir uns alle freuen.Jetzt fiebern wir dem Rennen auf dem Nürburgring entgegen.

Kevin
frank-kevin@gmx.de
No Comments

Post A Comment