Die Motorsportsaison 2020 kann beginnen

Die Motorsportsaison 2020 kann beginnen

MDM-Racing aus Ensdorf stellt sein Team für die Motorsportsaison 2020 vor

Am 29. Februar 2020 stellte das Motorsportteam MDM-Racing aus Ensdorf sein Aufgebot für die Saison 2020 vor. Ging das Team 2019 noch mit 2 Autos und 3 Fahrern an den Start, vergrößerte es sich für die kommende Saison auf 3 Autos und 6 Fahrer. Neben den bereits bekannten Fahrern Michael Neuhauser (Schweiz) und Christopher Groth (Stuttgart) werden künftig Jan Noller (Heilbronn), Gregor Starck (Kaiserslautern) und Constantin Calkosz (Oldenburg) Tests und Rennen für MDM-Racing bestreiten. Natürlich wird auch der Teamchef Marc David Müller selbst wieder ins Lenkrad greifen. 

Nicht nur Fahrer, sondern auch ein Fahrzeug kam neu hinzu. Über die Wintermonate wurde eigens ein BMW 318 ti aufgebaut. Mit diesem Fahrzeug wird das Team im BMW 318ti Cup des Deutschen Motorsportverbandes (DMV) starten. Hier starten nahezu seriennahe BMW 318 ti E 36 in einem strengen Reglement. Dies soll die Chancengleichheit erhöhen und den Fahrer und sein Können in den Mittelpunkt stellen. Natürlich wird das Team mit seinen Fahrzeugen als Titelverteidiger auch wieder in der BMW Challenge antreten. Darüber hinaus sind Starts in der National Endurance Series (NES) geplant.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der Auswahl der Rennserien gerade unseren jungen Fahrern eine gute Grundlage bieten können, Erfahrungen zu sammeln und vielleicht sogar schon um den ein oder anderen Punkt zu kämpfen“ so Marc David Müller. „Besonders stolz sind wir auf unseren Fahrer Jan Noller, der als Rennfahrer im mittlerweile sehr hart umkämpften virtuellen E-Sport am heimischen Computer bereits viele Erfolge einfahren konnte. Er wird nun von der virtuellen Rennwelt ins reale Renngeschehen für MDM Racing eingreifen“ so Marc David Müller weiter. Immerhin kann Jan mit Marc David Müller als Mentor und Coach auf die Erfahrungen des Meisters der BMW-Challenge aus 2019 zurückgreifen. „Unsere Devise ist nicht nur den Fahrern ein Auto zur Verfügung zu stellen. Vielmehr sollen sie durch uns ihr nötiges Handwerkszeug vermittelt bekommen, um in Ihrem späteren Rennfahrerleben sehr gut bestehen zu können“ führt Marc David Müller aus. 

Bereits vor einer Woche fand ein erster Test im badischen Hockenheim statt, bei dem sich sowohl Fahrer, Team und Autos aneinander gewöhnen konnten. 

adriano
franz@marketing-thom.de
No Comments

Post A Comment